naturwissenschaftlich-technologisches und
wirtschafts- und sozialwissenschaftliches gymnasium
 

Bericht:

15.03.2017, 19.00 Uhr   Stadthalle Deggendorf

Bigband-Lionskonzert

Die Bigbands der vier Landkreisgymnasien wirken beim Benefizkonzert zusammen.

Die Deggendorfer Zeitung vom 17.03.2017 schreibt dazu:

Ein Benefizkonzert voller Höhepunkte

Bigbands der vier Landkreis-Gymnasien erspielen in der Stadthalle über 10 000 Euro für die Jugendarbeit

Deggendorf. Wenn sich über 800 Menschen ins Foyer der Stadthalle drängen und geduldig darauf warten, hereingelassen zu werden, kann es nur eins bedeuten: Der Lions Club Deggendorf und die vier Gymnasien im Landkreis hatten zu ihrem alljährlichen Benefizkonzert eingeladen.

Bereits zum neunten Mal kamen am Mittwoch die Bigbands des Comenius-Gymnasiums, des Robert-Koch-Gymnasiums und des St.-Gotthard-Gymnasiums sowie das Schülerblasorchester Kalliope des St.-Michaels-Gymnasiums Metten zusammen, um den Zuhörern ein spektakuläres Hörerlebnis zu bieten – und das alles für einen guten Zweck.

Vom Grundsatz her hat sich seit dem ersten Bigband-Benefizkonzert, das der Lions Club vor neun Jahren ins Leben gerufen hat, nichts geändert. Es findet immer an einem Mittwoch im März statt, es sind nach wie vor dieselben vier Schulen dabei und mit den Erlösen wird die Kinder- und Jugendarbeit verschiedener Institutionen und Vereinen im Landkreis unterstützt. Nur eine Sache gehört der Vergangenheit an: "Am Anfang wussten wir nicht einmal, ob die Halle voll wird", erzählte Organisator Dr. Stefan Bandel. "Jetzt mach‘ ich mir darüber keine Sorgen mehr." Es ist mittlerweile bekannt, dass das Konzert immer für eine Überraschung gut ist und das sollte am Mittwoch nicht anders sein.

Das "Big" in "Bigband" nahmen die insgesamt über 100 Musiker in diesem Jahr besonders wörtlich, denn sie fuhren alle Geschütze auf und holten drei Stunden lang einen musikalischen Höhepunkt nach dem anderen aus ihren Instrumenten heraus. Gleich zu Beginn bewies das Mettener Schülerblasorchester unter der Leitung von Christoph Liebl seine große Bandbreite: Auf ein flottes Medley ließen sie romantische Klänge von "Something stupid" folgen, bei dem sich die älteren Zuhörer die Stimmen von Frank und Nancy Sinatra ins Gedächtnis riefen, während die jüngeren wohl eher die Radioversion von Robbie Williams und Nicole Kidman im Kopf hatten. Mit dramatischen Paukenschlägen und militärischen Schlagzeugrhythmen riss das Mettener Ensemble jedoch alle rechtzeitig wieder aus ihren Träumen für den Auftritt der Bigband des Robert-Koch-Gymnasiums.

"Es kann ein bisschen lauter werden", warnte Leiterin Margit Kink, bevor ihre Truppe mit dem Scorpions-Hit "Rock you like a hurricane" die Stimmung in der Halle ordentlich einheizte. Die Robert-Kochler lieferten auch das Bigband-untypischste Stück des Abends, als sie sich die Unterstützung von ihren Streichern dazu holten und mit "Heidi" den bayerischen Balkan-Beat der Chiemgauer Band Django 3000 zum Besten gaben.

Dem Trend des Robert-Kochs folgend hatte auch das Comenius-Gymnasium mit den Comenius Strings sein eigenes Streichensemble im Gepäck, das Leiter Herbert Hutterer sowohl bei Bill Withers‘ 70er-Jahre-Hit "Lovely Day" als auch beim Lied "Haus am See" des Berliner Musikers Peter Fox für die maximale Wirkung einsetzte. Besonders Jessica Hörl und Linus Seemann sowie Brian Akodo taten sich dabei mit ihren Stimmen hervor und Hutterer hatte sichtlich Spaß beim Dirigieren.

Als musische Schule hielt das St.-Gotthard-Gymnasium natürlich locker mit den Kollegen mit. Die Niederalteicher Bigband unter der Leitung von Stefan Binder brillierte nicht nur mit einer abwechslungsreichen Stückauswahl, das von einer mitreißenden Flashdance-Nummer bis hin zum swingigen Michael-Bublé-Song reichte, sondern vor allem mit dem hohen Niveau all ihrer Musiker. Wie gut ihr Zusammenspiel funktionierte, wurde spätestens bei der kraftvollen und kontrastreichen Rocksong "Music" von John Miles deutlich: Bläser, Streicher, Gitarristen und Pianisten harmonierten perfekt miteinander und Jonas Müller trug das Lied mit seiner facettenreicheren Stimme.

Das mitgerissene Auditorium – unter ihnen zahlreiche Ehrengäste – überschüttete die Bands aller vier Schulen mit lang anhaltendem Beifall und bedankte sich mit stehenden Ovationen für den unvergesslichen Abend. Der wäre nicht komplett ohne einen gemeinsamen Auftritt aller Bigbands, die zum Finale "Soul Man" von den Blues Brothers und das Titellied der Krimiserie "Peter Gunn" zum Besten gaben.

"Es ist toll, eine Tradition zu haben, die so viele Leute begeistert", freute sich Bandel über das erfolgreiche Benefizkonzert. Dank zahlreicher Sponsoren konnten zusammen mit den Ticketverkäufen über 10000 Euro zur Förderung von Kinder- und Jugendprojekten im Landkreis eingenommen werden. Auch die vier Bigbands können sich über je 1000 Euro freuen. Man darf gespannt sein, mit welchem Programm sie nächstes Jahr zum zehnten Jubiläum aufwarten werden.

-kc-

Alle Bilder


      Bekanntgabe:

      15.03.2017, 19.00 Uhr Bigband-Lionskonzert

      Ort: Stadthalle Deggendorf

      9. Benefizkonzert des LIONS-Hilfswerks Deggendorf e.V. mit den Bigbands der vier Gymnasien des Landkreises.